Ob du nun „alter“ Profi bist ..

… oder gerade das vegane Leben anfängst; vegan sein ist ein Abenteuer mit überraschend positiven Auswirkungen.
Veganismus ist eine Ernährungsweise, bei der auf alle tierischen Produkte verzichtet wird. Dies bedeutet, dass neben Fleisch und Fisch auch Eier, Milch und andere Tierprodukte nicht verzehrt werden. Vegane ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen und Getreide. Die Gründe für eine vegane Ernährungsweise sind vielfältig. Manche Menschen entscheiden sich aus ökologischen Gründen dafür, da die Produktion von tierischen Lebensmitteln enorme Energie verbrät.

Ich muss gestehen, ich war lange Zeit ein Skeptiker, was die vegane Ernährung angeht. Die ganze Sache kam mir einfach zu „eng“ vor und ich dachte, dass ich damit keinen Spaß haben könnte. Aber ich wurde eines Besseren belehrt! Als ich mich näher mit der Thematik auseinandergesetzt habe, merkte ich schnell, dass es gar nicht so schwer ist, vegan zu leben – und es macht auch noch richtig Spaß! Ich bin jetzt seit etwa einem Jahr vegan und es war die beste Entscheidung, die ich in Sachen Ernährung je getroffen habe. Ich fühle mich wesentlich besser, seit ich auf tierische Produkte verzichtet habe. Auch meine Haut und Haare sind deutlich gesünder geworden.

Und das Beste ist: Ich habe gelernt, wie man lecker vegan kocht! Es gibt so viele tolle vegane Rezepte, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich zuerst kochen soll. Von Curry über Lasagne bis hin zu Brownies – alles ist möglich und schmeckt fantastisch! Ich bin froh, dass ich mich für die vegane Ernährungsweise entschieden habe und kann sie nur jedem empfehlen.

Fange doch doch gleich damit an. Überrasche dich und deine Liebsten und lasse deiner Phantasie freien Lauf.

P.S.: Alle Gerichte sind für 2-4 Personen ausgelegt. Außer Speisen, die gebacken werden. (In ein oder 2 Rezepten hat sich eventuell ein Ei geschmuggelt, gern weglassen oder darüber hinwegsehen 🙂. Und es nicht immer zwingend notwendig, Tofu für alle Gerichte zu verwenden 🙂

Viel Spaß beim Rezepte stöbern

Diese Seiten werden kontinuierlich gefüllt, also immer wieder mal reingucken ..

Gegrilltes Gemüse

Zutaten

2 kleine Zucchini
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
1 Zwiebel
2 Kartoffel
120 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Thymian
2 Zweige Rosmarin
Salz

Zubereitung

Waschen Sie das Gemüse.

Schneiden Sie die Zucchini und die Zwiebel in  ca. ½ cm dicke Scheiben.

Die Paprikaschoten vierteln und die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Das Olivenöl in einer Schüssel mit zerdrücktem Knoblauch, Salz (nach Geschmack) und gehackten Kräutern geben und mischen.

Das Gemüse hinzugeben und ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Dabei mehrmals gut umrühren.

Eine Grillschale oder Alufolie mit Olivenöl auspinseln, das Gemüse darauf verteilen und unter gelegentlichem Wenden knusprig grillen. Mit Salz abschmecken.

Vanillepudding

Zutaten

500 ml Sojamilch
40 g Speisestärke
1 Vanilleschote
4 EL Zucker

Zubereitung

Etwa 100 ml Sojamilch von den 500 ml in eine Schüssel geben und mit der Speisestärke und dem Zucker mischen.

Das Mark der Vanilleschote auskratzen.

Die übrige Sojamilch in einem Topf mit dem Vanillemark zum Kochen bringen.

Sobald die Milch kocht, geben Sie die angerührte Speisestärke dazu und rühren sofort kräftig mit einem Schneebesen.

Das Ganze muss jetzt noch mal aufkochen und richtig andicken. Das geht aber relativ schnell.

Den Pudding abkühlen lassen und servieren.

Winterliches Orangensorbet

Sorbet ist die Bezeichnung für ein eiskaltes Getränk oder eine halb gefrorene Speise aus Fruchtsaft, Fruchtpüree und Zucker. Es gibt auch Sorbets, die statt Fruchtsaft Champagner oder Wein enthalten. Klassisch ist das Zitronensorbet. Die Masse wird während des Gefrierens mehrfach umgerührt, um das Sorbet geschmeidig zu halten. Saure Sorbets als Getränk werden häufig als Zwischengang bei einem mehrgängigen Menü gereicht, da sie die Verdauung anregen und das Sättigungsgefühl verringern. Als halbgefrorene Speise sind sie ein Dessert. Zudem dienen sie der Neutralisation zwischen den Gängen.

Zutaten

3/4 L frisch gepressten Orangensaft
100 g Rohrzucker oder Diätsüße
1 TL Zimt
1 TL Orangenlikör oder Mandarinenlikör
1 unbehandelte Orange, davon die abgeriebene Schale (Zesten)
nach Bedarf Minzblätter, Orangen – Filets bzw. Orangenscheiben
zum Garnieren

Zubereitung

750 ml frisch gepressten Orangensaft eventuell seihen, um das Fruchtfleisch zu entfernen und diesen dann bitte aufkochen und mit Zucker oder Diätsüße verrühren.

Sobald sich der Zucker gelöst hat, erkalten lassen.

Anschließend den Zimt, die Orangenzesten, den Likör hinzugeben und miteinander verrühren.

Die Mischung nun in eine Schüssel umfüllen und in das Tiefkühlfach eines stellen.

Rühren Sie das Ganze alle 20 Minuten mit einem Schneebesen gut durch, so dass sich keine Eiskristalle bilden und alle Zutaten gut vermischt werden.

Je nach Kälte des Tiefkühlers bzw. Gefrierfachs muss dies 6- bis 8-mal wiederholt werden.

In Portionsschälchen, Sektschalen oder gereinigten, ausgehöhlten Orangenhälften servieren.

Tipp: Eventuell mit Minze und Orangenfilets oder Orangenscheiben garnieren.

Gegrillte Zucchini mit Minze

Zutaten

3 Zucchini
1 Handvoll frische Minze
erstklassiges Olivenöl
grobes Meersalz

Zubereitung

Die Zucchini waschen und die Endstücke abschneiden.

Anschließend längs in dünne Scheiben schneiden.

In eine heiße Grillpfanne etwas Olivenöl geben und die Zucchinischeiben hineinlegen und ca. 5 Minuten braten, bis sie leicht glasig sind und ein wünschenswertes Grillmuster haben. Das dauert etwa 5 Minuten von jeder Seite.

Die Zucchini nun in eine eckige Form legen. Wenn eine Schicht fertig ist, diese mit grobem Meersalz bestreuen und ein paar Minzblätter darauflegen.

Nach und nach die übrigen Zucchinischeiben grillen und in der Form schichten. Am Ende noch ein paar dekorative Minzblätter oben drauflegen und einen guten Schuss feines Olivenöl darüber verteilen.

Etwas abkühlen lassen, dann mit Folie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ca. 1 Stunde vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Gegrillte Avocado

Zutaten

300 g Tomaten
1 TL Tabasco
2 EL Worcestersoße
5 EL Olivenöl
4 Stiele Koriandergrün
2 Avocados
1/2 Limette, den Saft davon
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Schneide die Tomaten in kleine Würfel.

Tabasco, Worcestersoße und 4 EL Olivenöl verrühren, mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Koriandergrün grob hacken und untermischen.

Die Tomatenwürfel nun in die Soße geben.

Die Avocados längs halbieren und den Kern entfernen.

Die Avocadohälften mit Limettensaft und 1 EL Öl bestreichen, salzen und pfeffern.

Mit der Schnittfläche nach unten auf den nicht zu heißen Grill (oder Grillpfanne) legen und 4-5 Minuten grillen, wenden und mit den Tomatenwürfeln servieren.

Gemischter Salat mit warmen Champignons und Honig-Senf-Vinaigrette

Ein köstlicher, gesunder und einfach zuzubereitender Salat! Dieser wunderbare Gemischte Salat mit warmen Champignons und Honig-Senf-Vinaigrette ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Die perfekte Mahlzeit für einen gesunden Start in den Tag oder für eine kleine Zwischenmahlzeit.

Zutaten

1/2 Kopf Eisbergsalat
2 Paprikaschoten, rot und gelb
1 Dose Mais, gut abgetropft
250 g Cocktailtomaten, rot und gelb
500 g braune oder weiße Champignons
1 rote Zwiebel
1 TL Gemüsebrühe
250 ml Wasser
5 EL Balsamico-Essig
1 EL Olivenöl
2 EL Senf nach Wahl
2 EL Agavendicksaft
1 Handvoll Kräuter der Saison
Salz und bunter Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Den Eisbergsalat waschen, abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden.

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren oder vierteln, die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein würfeln.

Das Öl in einer Pfanne stark erhitzen und die Champignons kurz scharf anbraten, dann die Zwiebeln hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und auf kleiner Flamme solange köcheln, bis die Gemüsebrühe vollständig reduziert ist.

Den Essig, das Öl, den Senf und den Agavendicksaft zu einer Vinaigrette vermischen. Bitte abschmecken! Mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.Auf 4 tiefen Tellern erst den Eisbergsalat, dann Paprikastreifen, den Mais und die Cocktailtomaten verteilen, als Topping nun die warmen Champignons anrichten. Die Vinaigrette drüber träufeln und zum Schluss alles mit den frischen Kräutern bestreuen.

Steckrüben-Topinambur Carpaccio

Topinambur (Helianthus tuberosus) ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und zählt zur selben Gattung wie die Sonnenblume (Helianthus annuus). Sie ist eine Nutzpflanze, deren Wurzelknolle primär für die Ernährung genutzt wird. Der Geschmack der Topinamburknollen ist süßlich, die Konsistenz wässrig und sie erinnert an Artischockenböden.Die Knolle kann sowohl roh in Salaten als auch in Salzwasser gekocht verzehrt werden.Auch frittiert wie Kartoffeln sind sie zum Essen geeignet.Ebenso kann ein Saft als Getränk zubereitet werden.Unter saurem Milieu kann dieser eingedickt werden und ergibt einen 90%igen Fructosesirup. Der goldgelb bis braune Topinambursirup wird als alternatives Süßungsmittel verkauft. Besonders hervorzuheben ist der Inhaltsstoff Inulin, ein unverdauliches Polysaccharid. Als wasserlöslicher Ballaststoff ist Inulin ein wichtiges Prebiotikum. Der Gehalt an Inulin ist zum Zeitpunkt der Ernte am höchsten und fällt bei der Lagerung ab. Der Gesamtgehalt (auf die Masse bezogen) an Zuckern bleibt dabei konstant.

Zutaten

4 Topinambur, sehr dünn geschält
1 Steckrübe, sehr dünn geschält
1 den Saft einer Orange 
1/2 den Saft einer halben Zitrone
1 Spritzer Orangenblütenwasser
20 Haselnüsse, grob gehackt
etwas Olivenöl
etwas Salz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
einige Blätter Minze

Zubereitung

Die Wurzelgemüsescheiben auf einem Teller anrichten.

Aus dem Saft und Olivenöl mit einem Pürierstab eine cremige Vinaigrette herstellen.

Mit Orangenblütenwasser, Salz & Pfeffer abschmecken. Gemüse mit der Vinaigrette beträufeln und mit den Minzblättern und den Haselnüssen garnieren.

Gefüllte Avocado

Zutaten

1 reife Avocado
1 Tomate
1 EL Zwiebel
4 EL Olivenöl
2 EL Balsamico
4-6 blätterfrischen Basilikum
1 TL getrockneten Oregano
Salz und Pfeffer
Blattsalat

Zubereitung

Halbieren Sie die Avocado längs und entnehmen Sie den Kern.

Tomate und Zwiebeln klein würfeln und in die Hälften geben. Mit Olivenöl und Balsamico auffüllen und die Kräuter darüber streuen.

Avocadohälften mit Salz und Pfeffer würzen.

Tomate und Zwiebeln klein würfeln und in die Hälften geben. Mit Olivenöl und Balsamico auffüllen und die Kräuter darüber streuen.Auf Salatblättern anrichten und mit einem Löffel servieren.

Nudelsalat

Zutaten

500 g vegane Nudeln (Fusilli)
2 Pck. Sojasahne
1 Pck. Räuchertofu
1 Dose Erbsen
100 g schwarze Oliven
1 Dose Mais
1 Bund Lauchzwiebeln
Pflanzenöl
1/2 Zitrone, den Saft davon (optional)
etwas Rotweinessig
Salz und Pfeffer
Salzwasser
etwas Maggi
etwas Cayennepfeffer


Zubereitung

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen und kalt abschrecken.

Den Tofu in kleine Würfel schneiden und in geschmacksneutralem Öl scharf anbraten, bis er etwas braun ist. Den Räuchertofu aus der Pfanne holen.
Das Öl in der Pfanne lassen. Sparen Sie nicht mit dem Öl, damit der Nudelsalat nicht zu trocken wird.

Geben Sie nun die Sojasahne zum Öl in die Pfanne und bringen Sie sie zum Aufkochen. Anschließend die Soße mit Essig, Salz, Pfeffer und 2 – 3 Spritzern Maggi und nach Wunsch mit der Zitrone abschmecken. Cayennepfeffer und Oliven dazugegeben.

Mais und Erbsen abgießen, abspülen und abtropfen. Schneiden Sie nun die Lauchzwiebeln in Ringe und geben Sie nun alles (inkl. Nudeln) mit der Soße. Umrühren. Fertig!

Schokomuffins

Zutaten

300 g Mehl
50 g Kakaopulver
250 g Zucker
1 Pck. Backpulver
7 EL Pflanzenöl
375 ml Wasser
Papierförmchen

Zubereitung

Heizen Sie den Ofen auf 170° vor.

Das Mehl mit Kakaopulver, Backpulver, Zucker, Öl und Wasser gut verrühren.

Den Teig in kleine Muffin-Papierförmchen füllen und für ca. 25-30 Minuten backen.